NEW HEALING FESTIVAL, KÜMMERNITZTAL


Das 'New Healing' ist eines der saubersten und kinderfreundlichsten Festivals in Deutschland und darüber hinaus. Am Ufer des Prignitzer Badesees gelegen erstreckt sich das Festival-Gelände über mehrere Hektar hinweg, mit Dancefloors, Meditations-Bereichen, Kinder-Tagesstätte und Chill-Out Arealen. Auf sandigem Boden stehen Tipis, Zirkus- und Übernachtungs-Zelte und zwischen Kiefern- und Birkenwäldchen hängen liebevoll geschmückte und farbenfroh beleuchtete Baumschaukeln und Hängematten.


Das alljährliche esotherisch-dionysische High-Tech-Hippie Festival, das am selben Ort zelebriert wird wo zuvor die 'Spiritual Healing' Partys stattfand, wird u.a. realisiert von dem Klang-Therapeuten und Jens Zygar (Star Sounds Orchestra) und einer Gruppe gewidmeter Aktivisten. Diese stellen die notwenige Infrastruktur (Duschen, Küchen, Anlagen) bereit, um dem Gathering der Tribal Dance-Community mit Bio-Kost, Schamanischer Heilungsarbeit und Workshops zu Themen wie Jonglage, Musik, Tanz, Trommel, Traum und Trip und weiteren Körper & Geist betreffenden Aspekten dienlich zu sein.

Zu dem Tanzevent, welches von Freitag Abend bis Sonntag Mittag den Schwerpunkt bildet, kommen viele Besucher angereist, die nicht die ganze Woche Zeit und Muße hatten ins Treiben vor Ort einzutauchen. Und auch wenn in diesen 36 Stunden der Bass durch Wald und Flur bebt, so bietet das weitläufige Gelände - mit vielen anderen kontemplativen Beschäftigungsmöglichkeiten - genügend Abwechslung für alle. Dazu zählen, nebst dem Tipitown, der Schamanenwald, die Healing Area, die Yoga-Wiese, kleine Kunst-Ausstellungen, faszinierende Deko-Elemente und Performances, sowie Live Auftritte von Bands, Musikern u.a. internationalen Gästen.


Aus Japan kommt Masahiro Kahata, ein befreundeter Psychonaut, der die visuelle Darstellung von Hirnwellen-Strömungen angekoppelter Gäste via Computer-Monitor bzw. Video-Beamer live bildlich darzustellen vermag. Im Nachbarzelt nahe der Ambient Bühne befindet sich die Festival-Akademie, mit kiloweise kopiertem Info-Material zu den ThemenDrugchecking, Safer Use und der kosmischen Oktave von Hans Cousto (DroGenKult) sowie Informationen zu Boris Hiesserers Technologien des Heiligen aka Planzen-Sakramenten und dem Medienschamanismus der Pyromania Arts Foundation.


In einem Riesen-Faß auf Rädern können sich Gäste einen Sauna-Gang gönnen und die Ambient- und Tanzbereiche werden, meist zeitgleich, mit unterschiedlichen musikalischen Genres und universeller Poesie bespielt. Als wir, am frühen Morgen von Boris' Geburtstags, den Song seines einstigen holländischen Band-Kollektivs 'Psychick Warriors Ov Gaia' auf dem Ambient Floor hörten und nachschauten, wer den Track auflegte, trafen wir dort auf seinen alten Freund und DJ-Kollegen Mixmaster Morris.

Morris ist ein Ambient- und House Botschafter der frühen Stunde und bespielt bereits seit den frühen 90er Jahren Clubs weltweit, darunter den Hippiemarkt auf der Insel Ibiza, das Opens internal link in current windowInterference-Festival im Tresor oder das Opens internal link in current windowMegatripolis im Londoner Heaven. Als Terence McKenna, im August 1991 zu Gast in London, den Satz "I think therfore I ambient, I am into what is weird, I always have been" aussprach, kam es zur Fusion zweier Weltanschauungen. Auf der einen Seite der Psychedelika Propagandist - der die These vertrat daß die menschliche Evolution eine Art Quantensprung durchlebte, als Psylocibin-Pilze zum täglichen Bestandteil der Nahrung wurde - und auf der anderen Mixmaster Morris, Klang-Zauberer und kraftvolles Zugpferd der House-Bewegung seit ihrer Geburt, der McKennas Redefluss mit Urwald-Geräuschen und schrägen Tönen untermalte.

Das Verschmelzen der Hippie-Kultur der 60er und der Technologie der 90er Jahre ließ eine Bewegung entststehen, in der die Opens internal link in current windowTempler Ov Psychick Youth, Tantra-Gruppenmitglieder und Shiatsu-Masseure ebenso zu Hause waren, wie Hacker und Computer-Nerds. Seinerzeit war deutlich spürbar, wie eine Art Wiederverzauberung der Welt in Gang gesetzt wurde, die bis heute nachhallt und auf der New Healing ebenso zelebriert wird.

Bild: Ambient- & House-Musik Pioniere: Mixmaster Morris und Steffen Günther, mit Boris Hiesserer am Morgen seines 57. Geburtstags auf der Chill-Out Bühne des New Healing Festivals, 2018


Seit diesem psychedelischen Revival finden sich beständig mehr Menschen zusammen, die anstrebten eine Zukunft zu erschaffen, die nicht auf Zwang sondern auf Lust, auf das Schöne und Schräge, Geheimnisvolle und das Gemeinsame aufbaut. Als 'Irresistable Force' oder DJ versuchen Morris und Künstler wie er die Bestrebungen nach Liebe und dem Inner Space mit denen des technologisch bedingten Informations-Zeitalters zu verknüpfen - als schamanische Mittler zwischen der Welt der Götter, wie des Unbekannten und dem menschlichen Bewusstsein. 1987 schlug House Musik in England ein und für all jene die die Geburtswehen der Szene miterlebten versprachen diese Stunden den Aufbruch in eine neue Ära - hin zu einen kulturellen Quantensprung, wie ihn McKenna für die gesamte Evolution in Anspruch nahm.

Von der früh morgendlichen Zusammenkunft mit Boris inspiriert legte Mixmaster Morris noch einige Tracks von Coil und Throbbing Gristle auf und zum Abschluß seines Sets bekam er Pyromanias Ambient Album 'True Frequencies' geschenkt, eine CD die er Jahre zuvor weitergab und nie wieder hatte besorgen können.

Was zum ersten New Healing Festivals 2014 mit gerade etwas über hundert Besuchern begann, wurde über wenige Jahre hinweg zu einem liebevoll gestalteten Event, welches 2019 auf ca 1.500 Gäste angewachsen war. Mehrere Bio- und Vollkost-Küchen wurden und biologische Toiletten-Systeme und Duschkabinen wurden zum festen Bestandteil der stammesartigen Zusammenkunft im August. Am Infostand hängen jährlich unzählige, zur Teilnahme anregende, Angebote für Workshops, Lesungen, Körperarbeit, Trancetanz, Trommel-Kreise, Kräuterkunde und Permakultur etc.

Die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und der Feuerwehr hat sich eingespielt und bewährt. In den Jahren bis zum kulturellen Lockdown (2020) - als das Land Berlin-Brandenburg jegliche Veranstaltung über 1000 Personen untersagte - organisierte die Pyromania Arts Foundation eine Anzahl von Lese-Zirkeln und Gesprächsrunden zu den Themen Schamanismus und Heidentum, Psychonautik und Spiritualität, in den Tipis bzw. im Zelt der Festival-Akademie.

Darüber hinaus begann Pyromania TV das bunte Treiben auf Fotos und Film zu dokumentieren - einschließlich der in diesem Artikel abrufbaren Videos: 'Das Gemälde der Natur' - Pit und die Mädchen vom Colourfull Tribe, das Live Set von Akasha Project, oder Planetary Cymatic Resonance, die Vorträge von Hans Cousto mit Steffen Günther, als auch die von Norbert Böhm.


Quelle:
Rave New World Redaktion (Pyromania Arts Foundation) + Music For Our Children (MFOC)

Links: https://www.newhealing.de/ 
http://www.DROGENKULT.net 
http://www.medienschamanismus.de

https://entheo-science.de/en/brain-wave-interfaces/

New Healing, Tipi-Town Vortrags-Zelt

Kiro musiziert, New Healing 2018

Gullivers Nickerchen vorn Dancefloor

Infomaterial im Akademie-Zelt

Brain-Scanner Zelt aus Japan

Boris und Hans im Akademie Zelt

Die New Healing Festival-Sauna

Planetary Cymatic Resonance, 2019

Böhm, Günther, Cousto in Akademie

Festival Akademie Infostand

Impressum