DIE HEILIGEN TECHNOLOGIEN DER VISIONÄREN KULTUR

 

ECCE PANIS ANGELORUM – DAS BROT DER ENGEL

Heilige Pflanzen-Sakramente sind Botenstoffe für das menschliche Gehirn, die uns - durch die Pflanze-Mensch-Symbiose - die Reise in die nicht-alltägliche Wirklichkeits-Erfahrung ermöglichen. Das Sachbuch ‘Das Brot der Engel – Heilige Technologien Visionärer Kultur‘ des Herausgebers Boris Hiesserer geleitet den Leser hinein in die parallelen Ebenen der Existenz. Es verdeutlicht, dass diese Erkundung von Anderswelten, die Meta-Kommunikation mit hoher oktavierten Bewusstseinseinheiten und die holistische Alleinheitserfahrung unseren Religionen, Mythen und Märchen zugrundeliegt.

Band 1 der Edition Cyberculture Studies ist ein vielschichtiges und aussagekräftiges Werk zur Kulturgeschichte des Mutterkorns und der Psychedelika an sich. Als Autoren und Herausgeber befassen sich hier verschiedene Generationen von Bewusstseinsforschern mit dem Leben, Werk und Erbe von Dr. Albert Hofmann (1906-2008), Pionier der Bewusstseinsforschung und einer der bedeutendsten Naturstoffchemiker unseres Jahrhunderts. Das der Schweizer Naturphilosoph sich selbst nicht den Erfinder, sondern den Entdecker des LSD nannte hatte einen gewichtigen Grund. Als herausragender Naturstoffchemiker war er zur Überzeugung gelangt, dass schon der im Rahmen der „Demeter und Persephone“ huldigenden Großen Mysterien - im antiken griechischen Eleusis - verabreichte Kykeon-Trank Lysergsäure-Amide (LSA) enthielt.

Hofmanns Studie der sogenannten Sakral-Drogen öffnete den Torweg zum Ursprung der (natur-)religiösen Vorstellungen der Menschheit. Die Anwendung LSA-haltiger Sakralpflanzen im Schamanismus auf verschiedenen Kontinenten, verdeutlicht: Der Kern dieser Tradition ist die Bewahrung der Mensch-Pflanze Symbiose, die einst unseren Ahnen und heute praktizierenden psychedelischen Schamanen den Zugang zur, dem Meta-Organismus unseres Erdplaneten Gaia inhärenten, vegetativen Intelligenz ermöglicht. Indigene Völkern bezeichnen Kraftlehrer-Pflanzen innewohnende Intelligenzen daher als Devas oder Engel. Zumeist nahmen als magisch erachtete, psychoaktive Pilz- und Heilpflanzen-Sakramente im psychedelischen Schamanismus verschiedener Kontinente eine zentrale Rolle ein. Dementsprechend beruht das Schamanentum, als wohl älteste Religionsform der Welt, auf dem Viele-Welten-Modell.

Den internationalen Netzwerk-Projekten der „Pyromania Arts Foundation“, “Der Alchemistische Kongress“ (1998) und “Medienschamanismus“ (2006) folgend, erscheint nun im Münchner AMVerlag das erste Buch des Hrsg. Boris Hiesserer. Einst Mitglied im Europäischen Kollegium für Bewusstseins-Studien (ECBS) liefert dieser, mit seinem Wissenschaft, Kunst und Philosophie vereinenden Gesamtwerk, eine elegant-schlüssige Erklärung für die (Streit-)Frage: „War der visionäre Rausch Katalysator für Religion und Kultur?“. Durch sorgsam in den Kontext gerückte Fragmente, aus dem Schamanismus, der Folklore, Mystik, Alchemie und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der modernen Bewusstseinsforschung, schafft Hiesserers Hypothese zum “Kornmutter- und Mutterkorn-Kult“ ein schlüssiges Ganzes, dass den kosmischen Weltgeist wieder in die Gleichung mit aufnimmt. Wie sein Mentor Terence McKenna lokalisiert er den Katalysator evolutionärer Bewusstseinssprünge in der Nahrung des Frühmenschen, wobei psychotrope Pflanzen als Geistes-Vitamine fungierten, die im Kollektiv zu kohärenten Visionen führten, was einem evolutionären Auftrag gleich kam.

ECCE PANIS ANGELORUM liefert - entgegen aller bisherig dargebotenen, phantasievollen Interpretation zum “Geist in der Maschine“ - ein un-verschnörkeltes Gesamtbild, indem es dem rituellen Gebrauch psychotroper Heilpflanzen im Kontext schamanistischer Ekstase-Techniken wieder seinen grundlegend funktionellen Charakter zugesteht. Die Mensch-Pflanze Symbiose als Grundlage zur Meta-Kommunikation mit höher oktavierten Bewusstseinseinheiten der vegetativen Intelligenz, gipfelnd in der Einswerdung der ozeanischen Selbstentgrenzung, der Singularität des Bewusstseins, die von zeitgenössischen Psychonauten - wie Praktikanten der Zen-Meditation erfahren und als „Egolyse“ bezeichnet wird.

Mit derart Riten und transpersonalen Ebenen des Seins vertraut fungiert der Autor und Hrsg. in seinem aktuellen Werk als gewissenhafter Navigator. Gelingt es ihm doch anschaulich, die, über Zeit und Kontinente hinweg verstreuten, Fragmente der “Visionären Kultur“ zusammenzufügen. Durch dieses Vorgehen wird die ungebrochene Traditionslinie der Eucharistie ersichtlich, die vom archaischen Pilz-Kult, über das Geheimwissens der Gnostiker und die großen Mysterien der Antike, bis in die christliche Tradition hineinreicht. Um das zu bewerkstelligen spannt dieses visionäre Forschungsdokument einen weiten Bogen von den archaischen Anfängen der Hominisation bis zum psychedelischen Medienschamanismus der Gegenwart. Mit dem magischen Pilz als Zentralelement, ergibt sich, aus zeit- und kulturneutraler Betrachtung heraus, eine schlüssige (Neu-)Interpretation der als Manna, Stein der Weisen, Brot der Engel, Leib des Herrn, Fleisch der Götter, Frucht vom Baum des Lebens bzw. Gral bezeichneten Sakral-Speise der Götter.

Somit existiert nun auch im deutschen Sprachraum ein literarisches Werk, das die mythisch-religiösen Wurzeln unserer Ahnen offen legt und die Geschichte des LSD und Frühgeschichte des Mutterkorns und dessen Anwendung rekonstruiert. Einschließlich seiner LSD-Chroniken liefert das, 356 Seiten umfassende, Werk einen gewichtigen Beitrag zur Human- und Bewusstseinsforschung im planetaren Dorf.

Bislang unveröffentlichte Beiträge stammen von Albert Hofmann, dessen Sohn Andreas Hofmann, Timothy Leary, Alexander Shulgin, Terence McKenna, Carl P. Ruck, Peter Webster, Thomas D, Hermann Hesse, Christian Wagner, William S. Burroughs, John C. Lilly und Last Supper Supplies.

(c) Doors Of Perception Ethic Committee


Web-Links:


Edition Cyberculture Studies, Band 1:
Opens external link in new windowwww.andreasmascha.de/Verlag/CybercultureStudies.html

Web-Store:
Opens external link in new windowshop.pyromania-arts.de

LSD-Webarchiv:
Opens external link in new windowhttp://www mutterkorn.net

Cyberculture Studies, Band 1

Baum der Tiere, Philipus Evangelium

Demeter & Persephone mit Pilz

DVD Medienschamanismus

Enzyklopädie der internationalen Bewusstseinforschung mit Lesungen, Musik, Spoken Poetry, etc.

Mehr lesen

Pilz-Fresko, Plaincourault, Frankreich

Albert Hofmann mit Gordon Wasson

Das Elixier als Panazee

LSD-Webarchiv des DOPEC

Albert Hofmann, LSD-Chroniken, LSD Mediathek, LSD in Buch, Film und Publikation

zur Website

Über Pyromania Arts Foundation

Erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Projekte der Pyromania Arts Foundation.

Mehr lesen

Impressum