Highlife 99: Jan Sennema’s Interview mit Boris Hiesserer

 

RAVE NEW WORLD

OKKULTURELLE GEDANKEN IN DER MASCHINE



Der Untergrund existiert nicht mehr, wissen die ‘Experten’ zu berichten. Er soll eines stillen Todes gestorben sein, zusammen mit typischen Begriffen des 20. Jahrhunderts, wie beispielsweise Idealismus und Solidarität.Der einst so vielbedeutende Begriff Untergrund scheint selbst seine ursprüngliche Bedeutung verloren zu haben und er wird nun dazu benutzt, dekadente Parties zu veranstalten, auf denen krampfhaft versucht wird das Liebe und Einheits-Gefühl der frühen 90er Jahre, durch die Infusion von Glamorösität und Spektakel am Leben zu erhalten.

Jedoch es brodelt unter der glänzenden Oberfläche der heutigen Party-Industrie.An den unterschiedlichsten Orten, von den Stränden Goas bis zur ungarischen Pusta, tanzt sich der psychedelische Untergrund aus der ihm zugedachten Nische heraus. Die Deutsche Pyromania Arts Foundation ist eine der auffälligsten Erscheinungen innerhalb dieser internationalen Rave Kultur, die zwischen heidnischen Rituale und neuestem High-Tech eine fruchtbare Verbindung erzielt hat.

Die Pyromania Art Foundation ist ein internationales Kollektiv von Bewußtseinsforschern, das nach jahrelangen Untersuchungen, den Hardcore Trance-Technikern unseres Planeten zuzurechnen ist. Das Kollektiv profiliert sich als non-profit-Organisation, das in modernen Trance- und Techno-Parties das perfekte Medium sieht, uralte Trance-Rituale wieder zum Leben zu erwecken. Ziel ist es durch Zuhilfenahme einer breiten Skala technischer Hilfsmittel, mit Rave Partys Orte zu schaffen, an denen sich Menschen sich an ‘Edutainment, Sicherheit, Hoffnung und Liebe‘ erquicken können. Die dahinterliegende Idee ist, das wir auf subtile Energiefelder und das planetare Kraftfeld Einfluss nehmen, wenn wir gemeinsam ekstatische Erfahrungen teilen, so wie beim Tanz, in Trance, oder auf psychedelischen Reisen. Die Ambitionen dieses anarchistischen Kongresses von Cyberpunks, Psychonauten, Hackern, Medien-Schamanen Trancetänzern und anderen Agenten der psychedelischen Revolution sind nicht ohne. Letztendliches Ziel ist nichts geringeres als die kollektive (bewusste und aktive Teilnahme an der) Transformation des menschlichen Bewusstseins. Und das ist dringend geboten, meinen die Pyromanen und ihre Geistesverwandten, weil unser Planet sich am Rand zur totalen Vernichtung bewegt; Zerstörung von Mutter Erde, von Menschenrechten, von elementarem menschlichen Wohlbefinden und wirklicher Freiheit.

Jede Form von Persönlichkeitskult wird innerhalb dieses kybernetischen Netzwerks sorgfältig vermieden. Die Mythologische Idee eines ‘Stars‘, bzw. Sterns ist es worauf die Pyromanen hindeuten, wenn sie sagen ‘stardom is boredom‘. Von ihrem Standpunkt aus ist jeder in seinem Wesenskern bereits ein Stern, etwas das durch gesellschaftliche Konditionierung beinahe in Vergessenheit geraten ist; der Geist der Menschheit wartet darauf  befreit zu werden aus seinem kollektiven Gedanken-Gefängnis.Die P.A.F. wurde im Jahre 1985 in Utrecht/Holland, von Boris Nikolaus Hiesserer ins Leben gerufen, um als eine Plattform für Künstler zu dienen, die sich innerhalb der traditionellen Kunstwelt nicht zuhause fühl(t)en.In seiner heutigen Form ist das verzweigte Netzwerk undenkbar ohne den Temple Ov Psychick Youth, einem anarcho-magischen Projekt des Musikers und Künstlers Genesis P.Orridge. Dieser exzentrische Engländer war Sänger von zwei legendären Kultbands aus den Achziger Jahren, die als Vorläufer und Pioniere der heutigen Techno-Musik angesehen werden können: Throbbing Gristle und Psychick T.V.. Boris (aka b-eden 123) arbeitete geraume Zeit als u.a. Choreograf zusammen mit Psychick T.V und daraufhin mit dem holländischen Trance Act Psychick Warriors Ov Gaia und installierte hunderte, von sich Reden machende, Technoparties und Chill-Outs - … in seinem Heimatland Deutschland ubd darüberhinaus in London, New York, San Francisco und sogar in Chile. Auch aufgrund seiner Bemühungen wurde die sich aufbauende Energie von Vooodooritualen in die High-Tech Tanztempel unserer Städte hineingeholt. Damit erhielt, seit den Zeiten der Hexen zum ersten mal wieder eine ekstatische Bewegung Einzug in die europäische Kultur. Seit nunmehr zehn (heute 25 Jahren) ist Heidelberg die Homebase von Boris, wo er in der lokalen Elektronischen Tanzkultur mit Parties und Raveprojekten zu tun hat.  Das holländische Higlife Magazin unterzog sich einer kybernetischen Endzeit-Konsultation bei einem Trancedoktor der ersten Stunde.

Wie würdest du dich selbst beschreiben ?

ICH BIN.... ein moderner Primitiver, ein Mönch der künstlichen Intelligenz, Heide und Cyberpunk und Techno Schamane, Video- und Konzeptkünstler der in Heidelberg lebt und arbeitet, jener Stadt die bereits im 17.Jahrhundert zur Residenz einer Vielzahl von Alchemisten, wie ich es einer bin, wurde.

Meine physische Geburt fand statt  im August 1961, im Norden Deutschlands. Als ich mit drei Jahren in ein Schwimmbecken fiel, machte ich meine erste Nahtod-Erfahrung. Ungefähr zehn Jahre später, als ich vor einer Mandeloperation narkotisiert wurde, katapultierte mich dies in ein ‘mit-Juwelen-besetztes’ Zeit-Raum Kontinuum.Nach dieser OP träumte ich des Nachts immer öfter vom Fallen und Fliegen. 1975 rauchte ich dann meinen ersten Joint und bekam wieder deutliche Einblicke in meine inneren Welten. Auf diese Experimente folgten allerlei Formen von Selbststudien, wobei ich mit Träumen, verschiedenen Bewusstseinserweiternden Technologien, Übungen und psychoaktiven Substanzen experimentierte; von LSD über Nachtschattenpflanzen und sogar PCP, auch bekannt als Angeldust (Engelstaub)

...Wie bist du in Berührung getreten mit Themen wie Magie, Drogen und Ufos ?


Maßgeblich  durch Widmung und Aktion. Über die englische Industrialband Throbbing Gristle kam es 1984 zu einer Kontaktaufnahme mit dem Temple Ov Psychick Youth-Netzwerk. TOPY kann man eine ’magische Avangarde’ nennen. Es hatte den spielerischen Flair einer dadaistischen Bewegung und sein Ziel war es Guerillia-Taktiken zu entwickeln und mit Hilfe der Medien- und der Musikindustrie sprachliche, visuelle und musikalische Molotov-Coctails abzuwerfen. Die Taktik war ’lasst uns die Menschen  so sehr schockieren, das sie durch ihre Konditionierung hindurch brechen’ und damit Raum schaffen für alternative und neue Perspektiven und Sichtweisen. Dafür versuchte das TOPY-Netzwerk allerlei obskure Information zugänglich zu machen. Informationen über Kunst, Musik und die Industrie dahinter, aber auch über Tabu-Themen wie Drogen, Sexualität, UFOs, andere Welten und alternative Wirklichkeiten.

Da befand sich gehörig potentes, subversives Material darunter, das sich zum Grossteil auf völlig unbekannte (Wissens-)Gebiete bezog. All diese Informationen bildeten ein Werkzeug, mit dem wir Löcher pieksen konnten in unsere Realitätstunnel, die uns die Geschichte übergestülpt hat. Dadurch gelang es uns, bewusster zu werden, in Bezug auf eigene sexuelle, gesellschaftliche und religiöse Konditionierungen; all dem Urteilen und Manipulieren von dem wir angesteckt werden, während wir aufwachsenVor allem durch die Teilnahme an visuellen und musikalischen Jam-Session und magischen Ritualen wurde mir selbst ein Spiegel vorgehalten, wodurch ich mit und meine Freunde und Partner wieder gespiegelt sah, in diesen zeitlosen Momenten, in denen die Kreativität frei fließt und in denen du Inspiration geradewegs aus dem kosmischen ‘Psy-Feld‘ abzapfst.... So betrachtet war TOPY und ist die Pyromania Arts Foundation eine Art Spielplatz für Experimente mit Realität – so wie das Internet für einen Hacker. Jahre später war ich mich als Mitglied dieses Kollektivs mit Choreografien und Bühnendesign für die Band Psychick TV beschäftigt. PTV schuf bei ihren Auftritten wahre Tempel aus Sounds und Geräuschen, die äußerst schräg wirkten. Die Musikpresse schrieb einst über einen PTV-Auftritt: „..zu extrem – selbst für Punks...“‘Nach der Pure Acid Tour die uns auch nach New York führte, beschloss ich dort zu bleiben, um den ersten offiziellen Acid-House Club Manhattens zu erföffenen, The Pyramid Club auf der Avenue A.

Dann 1990, zurück in Deutschland luden wir Timothy Leary ein, von dem Psychick TV auf der allerersten europäischen Acid-House Platte ‘tune in - turn on the acid house‘ und ‘the politics ov extasy‘ Samples benutzt hatte. Bei dem Event in der Mannheimer Feuerwache, begegneten sich Timothy Leary und Terence McKenna erstmals vor einem freudig überraschten Publikum.Mit der Zeit verliebten sich Timothy und ebenso Terence McKenna, der 1993 Mitglied der P.A.F. wurde, in die Stadt Heidelberg und einige der ansässigen Hexen und Magier. Terence war fortan ein regelmäßig zu erwartender Gast und gab Lesungen und hielt Vorträge. Während dieser Zeit hatte ich Michael Goldbaum-Weber kennen gelernt, mit dem ich ein Party-Konzept entwickelte; mit virtueller Cyberspacemaschine mit Helm und Datenhandschuh und einer Ambient Recreation-Zone mit Brainmachine-Sessions. Bis das einige Jahre später sein Immun-System kollabierte und er starb, hatten wir uns als Psychonauten ausgebildet. Dies fand statt durch Initiationen in indianischen Ritualen, DMT-Reisen und zehn Tagen durchgehender Meditation, wobei kein Wort gesprochen wurde. Diese Periode schenkte mir meine tiefsten Einsichten.... wahre Quantensprünge für das Verstehen meiner inneren Verwandlung. Aus der technologischen Gebärmutter die uns umgibt erfolgte meine spirituelle Geburt. Die Erkenntnis die sich in dieser Zeit einstellte, wird mir allzeit bewahrt bleiben.

Sind die ursprünglichen Gründungsväter der Cyberbewegung noch stets im Netzwerk eingebunden ?

Sicher. Sir William S. Burroughs und Dr. Albert Hofmann, Erfinder des LSD (beide inmittens verstorben) haben zum Beispiel mitgewirkt an unserem CD-Projekt True Frequencies und dem Album 50th Anniversary of LSD, der vom 16. Bis 19. April 1993. Beide lieferten auch, wie übrigens auch G.P.Orridge und Terence McKenna, Beiträge für unser Projekt  ‘Der Alchemistische Kongress’, einem CD-Rom mit Audio Compilation, die seit letztem Jahr im Handel ist.

Was ist das Anliegen, deines Mitwirkens bei der Pyromania Arts Foundation und wie ereichst du diese Ziele ?

Ich habe das Gefühl, das die Zeit reif ist, für eine Fusion schamanischen Wissens und technologischer Kenntnis, die globalen Einfluss hat. Weil wenn ihr schaut und wahrnehmt wo wir wirklich stehen, dann seht ihr: wir werden beherrscht durch völlige Entfremdung auf individuellem, lokalem und nationalem Niveau. Der wohl wichtigste Grund für diesen Zustand ist unser Verlust von heiligen Visionen und alter Weisheit. Mit dem ‘Rave New World’- Magazin für okkulturelle Evolution und dem kürzlich auf CD-Rom erschienenen ‘Alchemistischen Kongress’ haben lichttransportierende Gedankenviren in die Maschinerie der Desinformation eingespeist. Das Ziel der P.A.F. und unserer Multimedia-Abteilung ‘Human Rays’ - ist die Transformation, sprich Umwandlung der Medienstruktur zu Sendern spiritueller Erfahrung, die geistiges Wachstum fördern. Wir konzentrieren uns dabei auf das Formen eines Netzwerks, dem Cybertribe - einem Untergrund-Netzwerk von Aktivisten die sich in Bewegung befinden und ihr individuelles (und somit das gemeinschaftliche) Erwachen mit Hilfe von (re-)Aktivierung der eigenen zellularen Daten vorantreiben. Somit kann die Re-Integration der Menschheit in die magisch-kosmische Bundgenossenschaft, sowie der planetare Heilungsprozess herbeigeführt werden. Unsere Ideen sollen brennen, wie Feuer in Euren Städten! Die Pyromania Arts Foundation war direkt beteiligt am der Entstehung der modernen Tanzbewegung und wir sind immer noch mit dem Organisieren von Partys und Chill-Out Zonen, aber auch mit indianischen Schwitzhütten und Tranceritualen beschäftigt. Einige von uns sind DJ’s, andere machen Musik oder erstellen Dekorationen und Videokunst oder Multimedia-Installationen. So sähen wir die Samen für eine neue Welt, eine Welt in der die menschliche Familie wieder wirklich zusammen sein kann.

Sollte man die Pyromania Arts Foundation als Sekte betrachten; als Party-Agentur oder etwas ganz anderes ?

Gegen Ende der 80er Jahre hatten wir nicht nur einen immensen Datenpool um die Zahl 23 zusammengestellt, sondern wir beschäftigten uns mehr und mehr mit neuem Heidentum und schamanischen Themen. Wir fühlten uns angezogen, von den Kosmologien der Eingeborenen. Vor dieser Zeit hatten wir uns hauptsächlich mit traditioneller (westlicher) Magie, sowie der Studie von MK-Ultra Programmen und Kultführern wie Jim Jones und Charles Manson befasst. Wir entdeckten, dass wenn du diese Dinge mit einer gesunden Einstellung angehst, ein Haufen wertvolle Information aus den Standpunkten solcher Figuren, herauszufiltern war. Schließlich waren dies Beispiele für Hippie-Programmierungen und Massen-Manipulation und so begriff ich, das es für eine integere Person gar nicht so schwer war, in eine Sekte gezogen zu werden, mit all ihren Ritualen und Dogmas, Hierarchien und dem ganzen alten Käse. Aber wir sind nie eine religiöse Sekte gewesen, obgleich allzeit eine geringe Anzahl TOPY-Aktivisten auch in diese Richtung tendierte. Wir sind Teil einer neu erwachenden ursprünglichen Religion. 

Betrachtest du dich selbst als Missionar oder als ‘gewöhnlichen’ Künstler ?

Ich will absolut niemandem etwas aufzwingen. Ein buddhistischer Lehrer sagte einst: ‘Es ist nicht so das jeder Künstler ein besonderer Mensch ist – jeder Mensch ist eine besondere Art von Künstler’. Gute Kunst berührt das Herz und den Geist und kommuniziert eine schwingende Botschaft zwischen Seelen.

Zum Beispiel wurde Die Love Parade in Berlin durch eine Person ins Leben gerufen – unserem Freund Dr. Motte, der festhielt an der Realisation eines Traums. Und allein dadurch wurde genug Kraft freigesetzt, dass über eine Millionen Menschen jährlich auf eine Art Techno-Pilgerfahrt nach Berlin zu reisen, um auf Sonnenschein zu trippen! Aus Sicht der Chaostheorie war der kleine Schmetterlings-, bzw. Motten-Flügelschlag des Berliner DJ’s Dr.Motte verantwortlich, für den daraus entstehenden Ansturm zur Berliner Loveparade.

Wie kann die Tanzkultur einen Beitrag leisten zum Erwecken des ganzen menschlichen Potentials ?

Ich betrachte die Tanzkultur als eine Kultur von Liebe, Selbstausdruck und Veränderung. Die Mitglieder der Danceculture zählen zu den sensitivsten Gruppen in der modernen Welt.  Durch den Gebrauch von bestimmter heiliger Medizin - altbekannt oder modern - beginnen Leute die Dinge so zu sehen, wie sie "wirklich" sind und es macht den Anschein, als das diese Art von Einsichten von der gesamten Tanzkultur aufgegriffen wurde.  Durch die Jahrhunderte hinweg ist diese Erkenntnis zugänglich geblieben für diejenigen, die im Stande waren zu erkennen.

Bei richtiger Nutzung von rhythmischen Bewegungen, entsteht ein Effekt, der den physischen, mentalen und emotionalen Körper einstimmt auf das Ende von Allem was ist. Als Promoter dieser Bewegung hantieren wir mit menschlichen Wesen und Bewusstseinszuständen, nicht nur mit Geldmengen. Wir müssen uns selbst treu bleiben und uns stetig daran  erinnern, das wir die Verantwortung dafür tragen, die nächste Generation in’s neue Zeitalter zu leiten, und zwar über die Grenzen von Kultur, Religion und Sexualität hinaus!


Glaubst du die Untergrund-Tanzkultur kann überleben, wenn man bedenkt dass jede Jugendbewegung durch die Kommerzialisierung vereinnahmt wird und alsbald seine revolutionären Inhalte verliert, so wie es beim Rock ’n Roll und beim Punk geschah ?


Echte Entdeckungsreisende und wahrhafte Künstler werden zu jeder Zeit Wege finden, um neue Träume, Geräusche und Bilder zu schaffen, auch wenn Politik und Industrie mit ihren eigenen Interessen einen großen Einfluss ausüben. Sicherlich, viele so genannte Künstler- und MusikerInnen machen nur damit rum, wegen des Geldes, der Drogen, dem Ruhm und dem Sex - aber die Jugendkultur birgt immenses Potential, denn es stehen kraftvolle Individuen, Millionen Legionen erwachter Zellen, digitaler Magier, Bild- und Klang-Alchemisten bereit.

Was hältst du von Drogen ?

Gegenwärtig interessieren mich bewusstseinserweiternde Sakral-Drogen; also Psychedelika und Entheogene. Diese können und wollen gesehen werden als Kraft-Lehrer; als außerkörperliche Neurotransmitter, die dafür bestimmt sind, im menschlichen Gehirn den vollendeten Erinnerungsschaltkreis zu aktivieren. Psychoaktive Pflanzen können Schlüssel sein, zu jener Information die auf zellularer Ebene gespeichert ruht; unsere körperliche Weisheit die durch unsere Vorfahren über Millionen von Jahren angesammelt wurde. Ebenso wie alle materiellen Errungenschaften, die im Laufe der Zeit erfunden und entwickelt wurden, zu unserem kulturellen Erbe gezählt werden, so gehören zu diesem Erbe auch die magischen Pflanzen und die durch sie erfahrbare kollektive Erinnerung unserer Vorfahren erst recht. Sie wird nicht ohne Grund von Generation zu Generation über die DNA weitergereicht.Ich sehe eine Zukunft nahebei, in der Formen therapeutischer und kontrollierter Anwendung dieser Art von ’Drogen’ helfen werden, die Krankheiten, die Abhängigkeiten, die kollektiv anwachsende mentale Versteppung und die Gifte die all dies bewirkten, aus dem gesamten System herauszuschwemmen.


Was soll deine Botschaft sein, für all diejenigen, die Cannabis (oder welche Droge auch immer) nur als ein Konsumgut und Genussmittel betrachten, nicht wesentlich unterschiedlich wie Alkohol und Tabak.


Marihuana ist eine Kraftpflanze meiner schamanischen Vorfahren oder ‘Eltern’ und viele Menschen mit denen ich arbeite und tanze rauchen Gras. Die Pflanze und insbesondere der Geist den sie wachruft, hatte zu allen Zeiten starken Einfluss auf gesellschaftliche Strömungen, die bei uns in der westlichen Welt für große Veränderungen gesorgt haben. Wenn du die weiblichen Sexorgane dieser Blume rauchst, versuche es mit etwas Respekt. Die Pflanze ist ein kräftiges Aphrodisiaka und sie wurde schon immer von Hexen genutzt um astral zu Reisen. Sie kann dir zum Bewusstsein verhelfen, dass hier viele Welten nebst der unseren existieren und das du viele alternative Realitäten erfahren kannst, die in diesem Moment, in dem du dies liest, parallel existieren. Insbesondere Drogen wie LSD, Magische Pilze, DMT und MDMA können uns als Helfer dienlich sein, mit denen wir uns von  den begrenzenden Filtern unserer Wahrnehmung  und den Barrieren zwischen den Generationen und die daraus erwachsenden Vorurteilen, befreien können. Diese Stoffe können all diese Vorurteile demaskieren und zeigen was sie wirklich sind; zumeist nicht mehr als auf Angst basierende Konstrukte und Konzepte.

Was ist deiner Meinung nach das letztendliche Ziel der Menschheit ? Siehst du Entwicklungen, die dem ähneln, was Terence McKenna (amerikanischer Pilzguru) voraussagte ? (McKenna meint, wie im übrigen auch die Maya-Indianer und andere Primitive Völker, dass im Jahre 2012 das Ende der Welt, oder doch zumindest einige umwerfende globale Veränderungen in der irdischen Dimension stattfinden werden.)


Nun da die Erde am Vorabend der totalen Verwüstung steht, ist es an der Zeit, neue Strategien für das kommende Millenium in Betracht zu ziehen... lasst uns eine völlig neue Gebrauchsanweisung für den gesamten Planeten entwickeln und ein Nervensystem entwickeln, das es erlaubt im Einklang mit der Schöpfung zu leben. Es findet derzeit eine abenteuerliche Entdeckungsreise nach dem Bewusstsein statt. Bei der abenteuerlichen Erforschung des Bewusstseins, wie sie unsere Generation derzeit erleben kann, dreht sich alles im Hirn und ums Hirn. Hypnose, Schamanismus, Heilpflanzen, Trance und Yoga als psychonautische Techniken und Mittel zur Reise in den Innenraum der Psyche, werden umgewandelt und transformiert in Techniken der neuro-psychologisch elektronischen Revolution: Mind-Machines, elektrische Gehirnstimulation, organische Computerchips (Bionic), Holographie und virtuelle Realitäten (Cyberspace) in der Hand von Media-Schamanen ersetzen das alte Weltbid vom Menschen endlich gegen eines, das dem gegenwärtigen Stand der Evolution entspricht.

Als Techno-schamanische Gemeinschaft und Subkulturelle Strömung sind wir stark und liebevoll genug, um echte Veränderungen zu Wege zu leiten. Dadurch dass wir uns selbst heilen, heilen wir den Planeten, denn die Tore zum Hyperraum existieren und wie Terence McKenna es zum Ausdruck bringt: „Wir sollten durch diese Tür hindurchgehen und Kontakt aufnehmen mit unserem Schutzengel; unserem höheren Selbst. Schritt um Schritt sollen wir unsere ursprüngliche Kraft wiederentdecken, unser Erinnern und unsere Liebe, und realisieren dass wir hier sind um glücklich zu sein und verantwortlich für uns selbst, die kommenden Generationen und das Kollektiv allen Lebens auf Erden.

Wenn wir bis zum 20.12.2012 alles geben, werden wir es schaffen das kollektive Überbewusstsein zu manifestieren und damit ist unsere Mission vollendet und es wird totale Kommunikation fließen, über Zeit und Raum hinaus in die 5. Dimension. Es wird ein zellulares Erwachen und eine bewusste, wachsame Anpassung an einen größeren Organismus -  jenes kybernetische, psychedelische Wesen, das wir so einfach die Erde nennen.

Leben wir in der Endzeit ?

Zumindest ist dies der Beginn von dem Ende einer Welt, wie wir sie kennen. ‘Times – they are changing’!Lasst uns das unerwartete erwarten und lassen wir gemeinsam einen gesunden, liebevollen, magischen und mit Wundern gefüllten Traum zum Leben erwecken. Millionen Legionen von Dharma-Beschützern und Hütern die das Auge der Weisheit besitzen, Sternenvölker und Superfreaks, auserkorene Krieger und Highländer sind unter uns. 


Quelle: Das Interview mit Boris Hiesserer aka b.-Eden führte Jan Sennema 1999 für das holländische Highlife-Magazin

Impressum