EUROPA GEGEN DEN STROM - EUROPE AGAINST THE CURRENT

 

Festival Alternativer – Radikaler Informationsträger
 
Am 15., 16. & 17. September 1988 organisierte die Stiftung “Europa Gegen Den Strom“ in Amsterdam das erste Festival für unabhängige europäische Produzenten. Alternative, unabhängige und radikale Herausgeber und Informationsträger aus Ost- und West-Europa waren selbst anwesend. Erwartet wurden 500 Aussteller aus 24 Ländern, die 2000 verschiedene Gruppen und Organisationen vertraten, sowie 10.000 Besucher.

Das Festival zeigte den Gegenstrom zu den herrschenden Kulturen der verschiedenen Europäischen Länder. Eine Bewegung, die unabhängig vom jeweiligen Kontext, als “alternativ“, “unabhängig“ oder “radikal“ bezeichnet werden kann (siehe Manifest). Über drei Tage hinweg bot das Festival die Möglichkeit zum Austausch von Material, Ideen und Informationen.

Im Zusammenhang mit der dreitägigen Messe standen:

° Kulturereignisse und Ausstellungen, vom 13. bis 23. September.

° Gründung zweier neuer europäischen Netzwerke, eins für unabhängige Musik-Labels und eins für radikale Buchläden und Herausgeber.

° Die Präsentation einer mehrsprachigen Datenbank, die als kulturelles Sprungbrett zum Austausch von Adressen und Informationen über alternative Herausgeber und Verteiler fungiert.

° Die Präsentation eines mehrsprachigen Kataloges, der mehr als 2000 Adressen, verschiedene Register und allgemeine Informationen über unabhängige Publikationen in allen Ländern enthält.

Während der internationalen ‘Frankfurter Buchmesse‘ 1988 übernahm eine Gruppe von Initiatoren aus unterschiedlichen Ländern die Initiative zur Organisation dieses europäischen Austauschfestivals. Für die organisatorische Abwicklung wurde 1987 die Stiftung ‘Europa Gegen Den Strom‘ gegründet. Die Inspiration bekamen wir von der ‘Frankfurter Gegenbuchmesse‘, der ‘Mainzer Minipresse Messe‘ und der englischen ‘Radical Black & Third World Bookfair‘. Das ‘Kulturelle Forum‘ der europäischen Länder, 1985 in Budapest gehalten, und das parallel dazu von oppositionellen ungarischen Gruppen organisierte ‘Alternative Forum‘, gab den Anstoß breiter Annäherung, über Staats- und Sprachgrenzen hinweg.

DAS MANIFEST - EUROPA GEGEN DEN STROM

Manifestation Alternativer-, Unabhängiger-, Radikaler Informationsträger

Im Europa der Nationalstaaten
mit ihrer nationalen Kultur
die als Handelsware auf dem internationalen Markt
ausgetauscht wird
besteht seit langem
ein neu gearteter Austausch  
durch eine andere Kultur

Begrenzungen der Nationalität überschreitend
quer durch die Machtblöcke
herrschende Normen durchbrechend

Aus der Drang heraus, sich selbst auszudrücken
selbst Form zu geben
selbst zu interpretieren
sich jegliches Medium anzueignen
entstehen Produkte wie:

Plakate, Karten
Bücher, Broschüren, Bulletins, Zeitschriften
Dias, Fotos, Filme
Cassetten, Schallplatten, Videobänder
Montagen, Installationen, Computersysteme

Diese Produkte zirkulieren nicht nur
im eigenen Kreis, sondern auch weit darüber hinaus
ein lebendiger internationaler Austausch
trotz Zensur
trotz Kontrolle
trotz finanzieller Einschränkungen

 

MANIFESTATION - EUROPA GEGEN DEN STROM

° stimuliert diesen freien und unabhängigen Informationsaustausch

° legt neue Querverbindungen zwischen Gruppen und Richtungen,
vom Ural bis Island, vom Nordkap bis Gibraltar

° bietet die Möglichkeit für neue Kontakte mit einem neuen Publikum


DIE MANIFESTATION

° überschreitet existierende Grenzen zwischen unterschiedlichen Disziplinen: bildender Kunst, Literatur, Musik, Theater, Film … und fördert multidisziplinäre Erscheinungen.

° beschränkt sich nicht auf ein einzelnes Thema: Politik, Minderheiten, Umwelt, Emanzipation … sondern will durch das Zeigen dieser und anderer Gebiete die Zusammenhänge aufzeigen.

° strebt nicht nur das Zusammenbringen einer Gruppe Gleichgesinnter an, sondern die Präsentation eines breiten Spektrums von Auffassungen.Unabhängige Verleger*innen, Alternative Kulturhersteller*innen, Radikale Produzent*innen ließen drei Tage lang ihre Kreativität zusammenfließen.

Auch deutsche, holländische und englische Aktivisten des Temple Ov Psychick Youth (TOPY), der ‚Pyromania Arts‘- und ‘Katharos-Foundation‘ präsentierten auf dem Europe Against The Current Festival, für drei Tage am gemeinsamen Stand, eigene Kunst, Literatur und Musik.

Auf der offenen Bühne. der zwischen Bahnhof und Dam-Platz gelegenen Messehalle fand desweiteren ein live-Jam der Band ‘Ethno Acid‘ statt, die in den Folgejahren als ‘Psychick Warriors Ov Gaia‘ (PWOG) oder auch ‘Disciples Ov Gaia‘ (DOG) internationalen Erfolg erlangen sollte.

 

Quelle: Stiftung ‘Europa Gegen Den Strom‘

Link: imaginarymuseum.org/ETS/ETSeng.html

Fotos: Boris Hiesserer

EATC Location Amsterdam

EATC Altes Messegebäude

Europe Against the Current

EATC De Rooje Rat

EATC Messe Plan

Genesis P-Orridge, A'dam, 1989

Katharos Foundation, A'dam 1989

TOPY Aktivisten, A'dam 1989

EATC Katalog, A'dam 1989

Impressum