Grow Interview 2006

Der MedienSchamanismus spannt einen Bogen vom verlorenen Wissen der vergessenen Stämme und ihren archaischen Trance- und Ekstase-Techniken, über die Kollagen- und Cut-Ups der Beatniks, bis hin zur molekularen Vertonung sakraler Designerdrogen zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Seine Wissenschaft, Kunst und Mystik verbindende „stereoskopische“ Sichtweise, vermittelt die entsprechenden Kodes, um die primäre, heilige Matrix des Lebens als biologische Datenspeicher zu entschlüsseln, nicht um nur die Menschheit zu geistiger Erneuerung zu geleiten, sondern die Kollektivität allen Lebens aus dem Labyrinth der Materie und den Klauen der Barbarei zu befreien.


MEDIENSCHAMANISMUS

Boris Hiesserer zählt zu den Urgesteinen und Mitbegründern der Techno-, Trance- und Cyberculture. Unter dem Pseudonym b.-Eden eröffnete er 1989 New Yorks ersten Acid-House Club und half mit ersten Techno-Partys in Ländern wie England, Chile oder Ungarn, die Techno-Kultur weltweit zu etablieren. Als Mitbegründer des Trance Acts „Psychick Warriors Ov Gaia", sowie des legendären Mannheimer „milk!" (Club des Jahres 1994) und aktives Mitglied des Europäischen Collegiums für Bewusstseins Studien (ECBS) kollaborierte er mit Künstlern wie Thomas D., Terence McKenna, Timothy Leary, Dr. Motte u.a.

Aus seinem Engagement sind verschiedene Projekte hervorgegangen, wie die 1985 in Holland gegründete „Pyromania Arts Foundation", ein international engagiertes Kollektiv von Bewusstseinsforschern, das über zo Jahre nach seiner Gründung zum harten Kern der Trance-Techniker unseres Planeten zählt und als eine der auffälligsten Erscheinungen der internationalen Rave Kultur, eine fruchtbare Koppelung von archaischen Ekstase-techniken und High-Tech Mitteln erzielt hat. Des weiteren ist er als Herausgeber verantwortlich für das jährlich erscheinende CopyArt-Magazin „Rave New World" oder das multimediale Projekt „Der Alchemistische Kongress", aus dem eine CD-CD-Rom Compilation hervorging. Er hat Netzwerkprojekte wie den „Temple of Psychick Youth", den „CyberTribe" oder das „Doors Of Perception Ethic Committee" in Deutschland verankert. Mit dem D.O.P.E.C. und der Veröffentlichung des DVD (und Internet-) Projekts „MedienSchamanismus" ist Ihm sein bislang letzter Genfstreich gelungen.

Mit dem MedienSchamanismus, der aktuellen Archivpublikation der Heidelberger Pyromania Arts Foundation wurde ein authentisches Projekt der Subkultur zu Wege geleitet, die das D.O.P.E.Commitee soeben veröffentlicht hat. Diese Hörbuch Enzyklopädie stellt eine neue Form angewandter Magie der Neuzeit vor und eröffnet Interessierten Zugang zu einer globalen Netzwerkgemeinschaft forschender Techno-Schamanen, die der Sonnenuntergangsmentalität der Industriegesellschaften lebensbejahende Aussagen entgegensetzen,

grow! Hallo Boris, schön dich zu treffen. Was macht das Projekt außergewöhnlich für dich ?

Boris: Die DVD enthält bislang unveröffentlichte Raritäten, über lange Zeit hinweg vergriffene Perlen der Musikgeschichte, rare DJ-Sets, Wasser-Skulpturen. Des weiteren Resultate musikalischer Klang-Experimente, wie die Vertonung des THC und LSD Moleküls. Was dieses 68,5 Stunden Laufzeit umfassenden Projekt jedoch so außergewöhnlich macht, ist der Fakt, dass die hier versammelten Personen mein eigenes Weltbild enorm beeinflusst, umgeworfen und gewandelt haben. Für mich verkörpern sie eine Art fleischgewordener „PJlorpheus", aus dem Film „Matrix". Darum finden sich im DVD-HörBuch nebst Beiträgen des' 100-jährigen LSD- Entdeckers Dr. Albert Hofmann, des Schamanismus-Forschers Terence McKenna und des Psychologen Timothy Leary auch Beiträge aus der Neuen Physik und der Biologie. Genau diese ganzheitlichen Konzepte und Visionen der bedeutendsten Köpfe der internationalen Bewusstseinsforschung haben mir Wege aus der staatlich „verordneten" Wirklichkeit eröffnet und halfen mir, mich zu verwandeln. Als aktives Mitglied der internationalen Bewusstseinsforschung, bin ich der Überzeugung, dass der Gemeinschaft diese Weltanschauung einer lebendigen Kosmologie zuträglich ist und zu einer neuen, verzauberte Sicht von „Selbst" und „Welt" und den globalen Themen von Wurzel, Gemeinschaft und Zukunft beitragen wird.

Ich beobachte einen zunehmenden Missbrauch von legalen und illegalen Drogen und dass die Pharmaindustrie mit dem vagen Krankheitsbildern wie ADHS nun auch schon die Kinder(gärten) als Marktnische entdeckt hat (Ritalin, Fluktin, etc).

Die künstlich aufrecht erhaltene Konsensrealität hat Ihre Aufgabe längst verfehlt. Darum muss sich die Jugend - als Gewissen, Hoffnung und Zukunft der globalen Kultur - die Frage stellen, was wir als globale Gemeinschaft in Zukunft (noch) erfahren wollen. Den Streit um Gut und Böse, Richtig und Falsch, Wahr und Unwahr gilt es zu beenden, denn das Konzept des Feindbildes wird immer wieder als Basis zur Rechtfertigung von Kriegen benutzt werden. Aus dem Flugzeug oder dem Weltall hingegen wird es überdeutlich, dass die Aufteilung der Welt in Nationen keineswegs naturgegeben, sondern Mensch-gemacht und längst überholt ist. Ebenso werden wir noch von alten Ideologien und Machtstrukturen beherrscht, während die Massenmedien längst ein globales Dorf geschaffen haben, in dem die heutige Jugend ihre Zukunft verbringen wird. Jeder Einzelne von uns macht den Unterschied und ist das Zentrum eines Netzwerks. Der MedienSchamanimus bietet uns die Chance den „Weg des Schamanen" und nicht den „Weg der Droge" und dass wie Albert Hofmann betonte, „moderne Mysterienschulen entstehen", die dem Menschen den Zugang zum vegetativen Geist des Planeten offenbaren. Drum sagt er: „Wir (eben ja von der Pflanze - der Nahrung über die Medikamente, über die Vitamine bis hin zu den Psychovitaminen."


grow! Welche Projekte und Aktivitäten stehen für die Zukunft (von DOPEC?) an?

Boris: Gerade erst sind wir vom Boom" Festival (Portugal) retour. Im August fand unsere exklusive Sommernachtsparty statt, im Rahmen derer Freunde und Besucher mit den Veranstalterteams von „Pyromania" & „Unter Uns" die Veröffentlichung des DVD HörBuchs, und zudem meine Geburtstagsparty mit einem dyonisischen Techno-Trance Ritual ausgiebig gefeiert haben. Es stehen landesweite Radio- und Zeitungsinterviews ins House und die Veranstalter der Open Air Partys „Fusion" (Hamburg), Antaris (Berlin), Soma (Köln) und VooV (Hamburg) haben die Crew um DOPEC & Pyromania eingeladen, mit einem eigenen Stand-Areal das MedienSchamanismus-DVD zu präsentieren.Von der Videokunst her kommend, wird als Folgeprojekt eher ein Film, aber sicher kein HörBuch entstehen, und wir updaten derzeit unsere Websites ... lassen wir uns überraschen!


Links: www.medienschamanismus.de www.dieneueenergiebewegung.de

grow! Wie erklärt man MedienSchamanismus in einem Satz ?

Boris: Bewusstseinserweiterung und Heilung weltweiten Ausmaßes, durch Zuhilfenahme archaisch-schamanischer Weisheit gekoppelt mit modernster Hoch- bzw. Medientechnologie.


grow! Was haben Medien für dich mit Bewusstsein zu tun?

Boris: Die erste Erklärung die mir in den Sinn schießt ist Bewusstseins-Technologie, wofür Brain- oder Mind-Mindmachines und medizinisch-therapeutische Geräte dieser Art gute Beispiele sind. Mitunter wurde hier von Heidelberg aus der globale Markt erst mit erschaffen, indem die Vernetzungen zwischen Entwicklern, Ärzten und Hospitälern und Freaks es ermöglichte, dass diese Erfindung vorrangig von Firmen und Managern genutzt und nicht für illegal erklärt wurde. Nun, diese Technologie zeigt deutlich, dass unser menschliches Gehirn steuerbar ist: es neigt dazu, sich auf umgebende Frequenzen ein zu schwingen. Die Kunst dieser Technik besteht darin, die Gehirnstromaktivitäten beider Hemisphären zu tunen und zu synchronisieren, was dazu führt, dass E-Medien die Kontrolle des Bewusstseinszustandes übernehmen und (wie in diesem Fall) gestressten Business-Leuten die Möglichkeit einräumt: 1. zu relaxen, 2. einzuschlafen, 3. zu träumen und 4. sanft geweckt zu werden, alles in einer halben Stunde. Stell dir vor, was DU alles mit so einer Apparatur anstellen kannst! 

Unter den Lesern sind sicherlich auch viele Studierende, Mediziner, Künstler, Medienleute. Insofern kann ich das ganz einfach verständlich machen, indem wir den Schamanen heranziehen: Psychohygiene ist seine Aufgabe: dafür zu sorgen, dass wir uns durch unsere ererbten und begrenzter Erfahrung geprägten „alten Programme" nicht gegenseitig anstecken oder gar den tribe/das Kollektiv zu krankhaften Verhaltensweisen anleiten. Dieser auf Geist, Vorstellungskraft/Vision und innerer Stimme basierende Prozess trägt, wenn er gesund verläuft, zu einer Harmonisierung der „stammesinneren Beziehung" bei. Diese Aufgabe des traditionellen Schamanen, gilt es heute auf die Medienstruktur unserer Gemeinschaft zu übertragen, jenem globalen Dorf, für das der Medien-Schamane verantwortlich ist. Aus der Erkenntnis, dass der Drang von Erde wie Menschen darin besteht, den authentischen Grundbedürfnissen nachzukommen, indem wir gemeinsam gute Frequenzen, Heilung, Glück und Zufriedenheit zutage fördern und miteinander teilen. Entgegen der Sicht des konservativen Menschenbildes ist das Tier in uns Affen/Menschen kein wildes unzivilisiertes Monster, das erzogen (konditioniert und geprägt) werden muss, um im sozialen Miteinander (und darüber hinaus mit der Natur) zu funktionieren. Konkurrenz, Wettbewerb, Kampf, der Zwang, besser zu sein, sind demnach kein natürlich angeborenes Programm, sondern wie alle Formen von Mangelbewusstsein in erster Linie ein adaptierter Teil unserer modernen materialistischen Kultur.

grow! Und wie sieht die Umsetzung diese Modells konkret aus?

Boris: Im Kombinieren der vorhandenen Komponenten, aus dem Bewusstsein der Notwendigkeit heraus, die schamanische Sicht der Dinge zu erlernen, um in das Herz aller Dinge zu blicken. Denn Menschen mögen lächeln, obwohl sie traurig sind, reich gekleidet sein und arm im Geiste und Insassen der Psychiatrie Weisheit besitzen, sodass wir aus dieser neuen Perspektive nicht in der Oberflächenfixierung stecken zu bleiben. Wenn diese Schleier der Illusion sich lüften, schreit es geradezu nach Aktionismus und konkrete Umsetzung, über das persönliche Umfeld hinaus, bedeutet automatisch mit „der Welt der Medien" oder besser Medienindustrie konfrontiert zu werden. Denn nimm dieses Buch als Beispiel - ebenso erwarte ich auch von meiner Schülerzeitung, der Stadtzeitung im Radio usw., dass diese Organe eigentlich dazu da sein sollten, die Gemeinschaft zu heilen und ihr wirkliche Informationen über den Zustand der Welt und sich selbst, einfach Fakten zu liefern, während Fakten heute ein Marktprodukt sind. Hinter der "Information" stehen leider machthungrige Lobbys, die für die Übertragung (= den Empfang in unserem Bewusstsein) zahlen. Sie setzen alles daran, dass wir „informiert" werden, um uns zu programmieren anstatt die ,Frequenz der Heilung' zu verbreiten. Und genau da setzt der Weg des Medienschamanen an. Er erkennt diese Muster „Feindbilder, Angst- und Angstfelder und alte (Verhaltens) Programme, denen sich unsere Eltern und deren Eltern nicht gestellt haben, die ihnen nicht als Lernaufgabe bewusst waren, die sie nicht durchschritten und überwunden haben. Der Zukunft unserer Jugend und Umwelt ging durch die voran gegangenen Generationen des Industriezeitalters ging eine ökonomische und ökologische Ausbeutung voran - begleitet von einem fehlenden Bewusstsein bzgl. der Macht der durch sie entwickelten Technologien. So sorgen die von den Medien aufrecht erhaltenen Wahrnehmungsschlaufen nur all zu oft für den Erhalt längst überholter Verhaltenmuster, anstatt die bereits mit einem neuen Update versehene Jugend bzw. globale Bürgerschaft im Ausdruck ihres sich entwickelnden holistischen Bewusstseins zu unterstützen.

Wenn Medien wie der Fernseher in unserer Gemeinschaft das sind, was früher das Lagerfeuer war, an dem wir uns alle versammelten und unsere Geschichten zusammentrugen und mit-ein-ander teilten, sollten wir dafür Sorge tragen, dass im Medium jemand auftritt, der die ganze Geschichte erzählt. Der versteht was grad eigentlich los ist, hier im Mikrokosmos und der die Vorgänge so gut erzählt, dass jedermann versteht, das seine Darstellungen anwendbar sind auf den Makrokosmos: dass jedes so genannte „Ich" in der Gemeinschaft bemerkt, dass wir ebenfalls als „Wir" existieren und dass lokal nur zum Ausdruck kommt, was global geschieht. Womöglich sind die Medien, das Geld, die Technologie, das Potential und das know-how bereits vorhanden, und es fehlt nur noch das Bewusstsein, um nicht über Generationen hinweg sondern binnen weniger Jahresumläufe grundlegende Veränderungen herbeizuführen. (Richter Henker Täter)

Lass uns das wachrufen, was zwischen uns „lebt", das was zwischen den Zellen schwingt, zwischen den kodierten Informationen in Erscheinung tritt: zwischen den Zeilen lesen! Denn unser Sein ist nicht auf unsere Gehirnchemie, Körperzellen, Atome oder Materie allein reduzierbar, der Zwischenraum an sich ist befähigt Licht zu kodieren und abzuspeichern. Wie Norbert Wiener es in seinem Buch „Kybernetik" zum Ausdruck brachte: „Information ist nicht Materie oder Energie. Information ist Information."

grow! Vielen Dank, für diese äußerst interessante Interview. Es hat Spaß gemacht mit dir zu sprechen!

Sonja 

Quelle: Interview mit dem Begründer des MedienSchamanismus, Grow Magazin, Rubrik Scene, 2006

Impressum