THE LOST TRIBES OF MIC @ TACHELES, BERLIN

 

Nach dem Mauerfall war das, in Berlin Mitte, nahe der Mauer gelegene Kunsthaus ‘Tacheles‘ noch von Abriss-Flächen umgeben und es gab eine Volksküche in dem Fenster-losen Gebäude, das erst Jahre später als professionelle Event-Location dienen sollte. Mit dem einzigartigen Event ‘Blast Off ’94‘ feierten Besucher, gemeinsam mit dem ‘Spiral Tribe‘, der ‘Mutoid Waste Company‘ und der ‘Pyromania Arts Foundation‘, die letzte Dezember Nacht des Jahres 1993.

Die Rückkehr ins Vereinigte Königreich stand für die ca 30 Köpfe umfassende 'Spiral Tribe Crew nicht in Sicht, da einigen Spirals bei ihrer Rückkehr hohe Geld- und Haft-Strafen drohen würden. Die aus England stammende Gruppe' hatte es geschafft, durch das Promoten und Veranstalten meist illegaler Raves, über die Insel hinaus eine große Anhängerschaft tanzbesessener Hardcore-Freaks aufzubauen, die oft hunderte von Kilometern durch Europa reisten, um in Paris, Rotterdam oder nun auch Berlin an den Raves der Spirals teilzunehmen.

Mehrere hundert dieser internationalen Party-People feierten und tobten zeitgleich zum unablässigen Beat auf dieser einmaligen, im ‘Tacheles‘ zelebrierten, dionysischen Hightech-Tanzparty. Mit dem ab 23 Uhr zugänglichen Außenbereich wurde das Event zum erweiterten Erlebnisraum.

Im Hinterhof bewegten Aktivisten der ‘Mutoid Waste Company‘ feuerspuckend Insekten-artige hydraulisch Maschinen und Installationen. Zwischen aufheulenden Motoren und alten Panzerteilen schlugen Gäste rhythmisch mit Holz und Metall auf Stahlfässer und eine spärlich mit Fell gekleidete Rave-Amazone tanzte im Mad-Max Style auf einem ausrangierten Lockheed ‘MiG 17' Starfighter der Russischen Armee. 

 

Die Crew von Pyromania Arts stellte Deko-Elemente und Flaggen bereit und ‘Eden 123‘ spielte live einen fraktalen Videomix zum Sound der Spirals ein. Der Mainflor im Innenbereich war von Lichtinstallationen umgeben und Stahlgerüste mit großen Hänge-Netzen, die zum Chillen in einigen Metern Höhe einluden. Hier kam auch eine Brainmachine-Mehrplatzanlage zur Anwendung.

Inmitten dieser langen Nacht Industrie-romantischer Spektakel gab es noch weitere Highlights. Zum einen die Drum-Performance einer Gruppe von der Saaldecke herab-hängender Techno-Heiden, deren Sound dem DJ-Sound live zugemischt wurden und zum Abschluss das harte Sound-Set der jungen, hochschwangeren DJ-Frau des ‘Spiral Tribe‘, die die ekstatisch feiernde Menge anpeitschte, hinein in Trance-artige Zustände bis zur völligen Eins-Werdung im Tanz.

Bevor das Tacheles das Event beendete, war im Hinterhof bereits eine kleinere Sound-Anlage installiert worden, um zu gewährleisten, dass alle verbleibenden Gäste, nach der Veranstaltung reibungslos im Beat weitertanzen konnten.

Hier sprachen wir mit einigen der Outlaws: "Wicked man, twentythree in the area", "Wir bleiben jetzt erstmal in Berlin, aber wir planen Großes", sagt der Spokesman Edge, wobei er die ohnehin schon großen Augen noch weiter aufreisst. "Von hier nach Polen und dann weiter nach Moskau ... wir haben uns vorgenommen, auf dem Roten Platz zu raven. mag sein, dass das etwas schwierig wird, aber ist doch ne geile Vision. Get ready Moscow - make some noise!"

 

Quelle: Pyromania Arts Redaktion

Link: de.wikipedia.org/wiki/Spiral_Tribe

Videos: Eden 123, Pyromania Arts Foundation

Aktivists in Paris, Berlin, Moskau

Spiral Tribe DJane, Mainfloor

Impressum